• Hornstein, Franz Bernhard Freiherr von
  • Born: 1717, died: 1791
  • Franz Bernhard Freiherr von Hornstein (1717–1791). 1749 war er Mitglied des Domkapitels in Augsburg und dort auch geistlicher Rat des Fürstbischofs Joseph Ignaz Philipp, Landgraf von Hessen-Darmstadt, dem das Werk gewidmet ist. Neben seiner Karriere in der Verwaltung – 1759 brachte es Hornstein immerhin zum Generalvikar des Erzbistums – gehörte er als scholasticus in der Domschule auch zur intellektuellen Elite der Stadt. Zu seinem Engagement im Bereich der Literatur gesellte sich auch ein Interesse für die bildende Kunst. 1782 stiftete er einen hl. Nepomuk aus Sandstein für den Marktplatz von Oberstdorf, der später in die Josephskapelle versetzt wurde, wo er heute noch zu sehen ist. Daß er dieser Region aktiv war, hatte nicht zuletzt damit zu tun, dass er in dem ungefähr 10 km nördliche gelegenen Sonthofen ein Eisenbergwerk betrieb.

  • Works:

    Algoica rupicaprarum venatio